Dr Horribles Sing Along Blog Dr Horrible's Sing Along Blog , Copyright Mutant Enemy Productions

Videoempfehlung: “Dr. Horrible’s Sing-Along Blog” – ein Klassiker des Internets

Weil es scheinbar noch nicht mal alle Nerdizisten kannten, war es längst an der Zeit eines der genialsten Erzeugnisse des Internets aus der Versenkung zu holen: Joss Whedons Musical-Web-Serien Klassiker “Dr. Horrible’s Sing-Along Blog” von 2008. 

Bestehend aus 3 Akten war “Dr. Horrible’s Sing-Along Blog” ein Experiment von Kultregisseur Joss Whedon, um ein Independence Werk fernab von Studio Restriktionen zu schaffen. Selbst finanziert mit gerade einmal 200.000$ schrieb, produzierte und drehte er den genialen Mix aus Kurzfilm und Musical mit Hilfe von Verwandschaft, Freunden und einer Reihe befreundeter Schauspieler.

Erfahrung mit Genre Produkten und Musicals hatte er ja bereits reichlich. Nicht zuletzt ist die Buffy Episode “Once more with feeling” eine der besten und lustigsten Folgen der gesamten Serie. Und “Firefly” kann trotz nur einer Staffel ähnlich passionierte Fans vorweisen, wie seinerzeit Star Trek.

Die Schauspieler im Sing Along Blog dürften heute jedem etwas sagen. Allein Neil Patrick Harris (HIMYM) und Nathan Fillion (Castle) haben den Sprung zu internationalen Superstars schon lange hinter sich. Dazu Gesellen sich Nerdqueen Felicia Day (“The Guild”) und Big Bang Theory Nerd Simon Helberg. Und alle können singen 😉

Worum geht’s?

Copyright Mutant Enemy Productions

Dass Whedon ein großer Comic Fan ist, dürfte spätestens seit seinem Einstand als Avengers Regisseur und Creativ-Advisor bei Marvel jeder wissen. In “Dr. Horrible’s Sing-Along Blog” spürt man diese Begeisterung an jeder Ecke. Neil Patrick Harris spielt hier den Möchtegern Bösewicht Billy/Dr. Horrible, der in die “Evil League of Evil” vom Pferdebösewicht Bad Horse aufsteigen will. Ja, Bad Horse ist ein richtiges Pferd ^^.

Das Ganze erzählt Billy dem Zuschauer in Form seines Videoblogs. Um nicht zu viel zu verraten: Einen Strich durch die Rechnung macht ihm regelmäßig Nathan Fillians egozentrischer Superheld Captain Hammer. Und dann gibt’s da noch Felicia Days Penny, die Billy im Wäschesalon trifft und von weitem anhimmelt.

Den Rest der perfekten Mischung aus Slapstick, Ohrwürmern und charmanter Underdog Story solltet ihr euch unbedingt selber reinziehen. Die Schauspieler sind allesamt Charmebolzen. Neil Patrick Harris, den man eher als hyperaktiven Barney Stinson kennt, glänzt auch als schüchterner Billy. Nathan Fillion kann die Aura der Arroganz sowieso perfekt tragen. Und der Tag an dem Felicia Day nicht alle Nerdherzen bricht, ist bisher noch nicht gekommen.

Ohrwurm Alarm

Als Überfan kann ich die Songs alle im Schlaf durchsingen. Die Titel kriegt man nach einmaligem Hören-Sehen nicht mehr aus dem Kopf. Einzig “Pennys Song” fällt meiner Meinung nach etwas ab. Das mag an Felicia Days nicht ganz so perfektem Stimmchen liegen. Aber ich bin kein Musiker und kein Musikkritiker. Vielleicht schreibe ich hier auch Schwachsinn. Mein persönlicher Favorit auf Dauerschleife ist der Showdown “Slipping“, den Harris raushaut, wie nur er es kann.

Die knapp 43 Minuten sind im Nu rum und mehr braucht es auch nicht, um diese absolut runde und stimmige Story abzuschließen. Man merkt, dass alle Beteiligten einen Heidenspass hatten und hofft, dass das lang angekündigte Sequel jetzt endlich mal produziert wird.

Lange Rede kurzer Sinn: Hier nun das Video (als inoffizieller YouTube Stream, der aber bereist seit 2012 online ist):

Habe ich zuviel versprochen?

Wer nicht genug vom  Ganzen kriegt, kann sich natürlich alle möglichen Veröffentlichungen günstig bei diversen Online Händlern, wie Amazon oder iTunes kaufen. Ich selber bin stolzer Besitzer des Soundtracks, der Blu-Ray und des Comics. Die Specials rund um die Serie sind nochmal deutlich umfangreicher als die Webserie selber.

Die offizielle Homepage: http://drhorrible.com

Natürlich interessiert uns am Ende auch euer Senf. Kanntet ihr “Dr. Horrible’s Sing-Along Blog“? Oder seid ihr ganz anderer Meinung als ich? Habe ich vielleicht nur die Fanbrille auf?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.