Filmkritik: Tim Burton will auf “Die Insel der besonderen Kinder” (Spoilerfrei)

Tim Burton: Dieser Name stand lange Zeit für clevere und schräge Kinounterhaltung kombiniert mit einem einzigartigen visuellen Erzählstil. Leider konnte Jonny Depps geheimer Lieberhaber mit seinen letzten Werke nie ganz an den Film-Mythos anknöpfen, den er sich mit skurilen Werken, wie “Big Fish”, “Ed Wood” oder “Edward mit den Scherenhänden” selbst erschaffen hat.

Waren “Alice im Wunderland” oder “Dark Shadows” zwar optisch in Burtons Welt angesiedelt, fielen sie erzählerisch eher flach und unausgewogen aus. Trotzdem stirbt die Fanhoffnung immer erst zuletzt und immer, wenn der Mann mit der krausen Frisur zurück ins Fantasy Genre hüpft, betet man dafür, dass er seine Film Magie wiedergefunden hat. Und die Zutaten für seinen neuesten Film scheinen da zuerst einmal zu stimmen.

Alles lesen ich will…