Filmkritik

Filmkritik: Star Wars Episode 8 (SPOILERS) & Jahresrückblick 2017 | Nerdizismus Folge 51

Snoke lebt!

Davon ist zumindest unser Nerdizist Chris felsenfest überzeugt. Doch grau ist alle (Fan)Theorie, seit Rian Johnson (Looper, Brick) das Steuer bei Star Wars übernommen hat. Hat sich der gute JJ in Episode 7 “The Force Awakens” noch alle Mühe in bester LOST-Tradition ein Mysterium nach dem anderen aufzubauen, so hat braucht RJ  nur knapp 2,5h um alles wieder zu Einsturz zu bringen. Aber wie stellen die Nerds treffend fest: Star Wars ist nicht LOST und auch nicht GoT. 

Vielleicht liegt es an dieser ungewohnten Mischung, dass “die letzten Jedi” beim ersten konsumieren irgendwie unrund läuft. Denn herausgekommen ist ein Film, der den Star Wars Fandom mehr spaltet als Jar Jar Binks & “NOOOOOOOOOOOOOO” zusammen. Vor allem aber ein Film, der beim zweiten mal schauen irgendwie besser wird. Gefühlt.

Da wir bei Nerdizismus aber keine gefühlten Wahrheiten mögen und lieber auf knallharte Fakten stehen haben wir Euch in diesem Podcast (mit Überlänge) einmal alle bekannten Cameos, Easter Eggs und Zitate in Star Wars The Last Jedi zusammengetragen. Dazu gehen wir wirklich an den Rand des erträglichen Nerdtums, spoilern, das die Balken krachen und haben zu allem Überfluss auch noch eine neue Stimme der Vernunft in unserer kleinen Show.

Wem das noch nicht reicht, der bekommt sogar noch Nachschlag. Wir beantworten Hörerfragen, teilen Euch unsere Meinungen zu DARK, Stranger Thing 2 und Justice League mit, und geben Euch einen kleinen Ausblick auf das Nerdjahr 2018. Eine pickepackevolle Sendung also.

Wir wünschen Euch nun einen guten Rutsch, bedanken uns für Eure treuen Ohren und freuen uns darauf in 2018 wieder viel nerdiges mit Euch zu erleben.


 

Wie hat Euch diese Folge gefallen? | Nerdizismus Folge 52

  •    
  •    
  •    
  •    
  •    

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


Die Nerdizisten in dieser Episode:

avatar
Chris
avatar
Michael
avatar
Forever Nerdgirl Anja

So könnt ihr uns abonnieren:

Die bisherigen Episoden:

Filmkritik Flesh Gordon | Podwichtel Nerdizismus

Herzlich Willkommen zur diesjährigen Podwichtelausgabe von Nerdizismus. Unsere Wichtel mögen es absolut weihnachtlich. *hust* als lassen wir die Wichtel Paula & Paul doch mal selbst zu Wort kommen:

Weihnachten ist ja bekanntlich das Fest der Liebe und da kann es manchmal auch ziemlich heiß hergehen. Und die Paula, das Forever-Nerdgirl ist mit mir und ich bin der Paul. Also, Weihnachten, Liebe, wie passt das mit unserem Motto zusammen?

Die Erde wird durch Sexstrahlen aus dem All bedroht. Werden Flesh Gordon, Dale Ardor und der Prof. Dr. Flexi Jerkoff mit Hilfe der Kraftwarzen und des homosexuellen Prinzen Precious es schaffen, die Erde vor dem impotenten Imperator Kaiser Wang zu retten?

Der amerikanische Film Flesh Gordon aus dem Jahr 1974 ist eine aberwitzige Sexploitation-Parodie mit quietschbunten Billig-Kulissen, nahezu untalentierten Schauspielern, sinnbefreiten Dialogen, willkürlichen Handlungsstrukturen sowie amateurhaft wirkenden Tricktechniken, crazy Monstern, Querverweisen auf Robin Hood und King Kong und irrwitzigen Ideen wie Penissauriern, mächtigen Kraftwarzen, Vergewaltigerrobotern usw.

Wir wünschen Euch nun viel Spaß beim Hören und seid nett zu Euren Lieben 😉



Die Nerdizisten in dieser Episode:

So könnt ihr uns abonnieren:

Die bisherigen Episoden:

Star Wars The Last Jedi - Copyright Disney

Filmkritik: Star Wars Episode 8 The Last Jedi SPOILERFREI

Kleiner Hinweis: Wer die Kritik lieber hören will, startet einfach die Episode im Player. Alle anderen lesen jetzt weiter 😉

Montagabend, Zoo Palast in Berlin an einem kalten Dezembertag.

Ein Tag, auf den sich die Nerdizisten jahrelang vorbereitet haben. In unzähligen Diskussionen und Spekulationen wurden Theorien aufgestellt und wieder verworfen, mögliche Handlungsstränge diskutiert und wieder verworfen, die Eltern von Rey durch identifiziert und wieder verworfen und noch viel mehr Nerdstuff ins Internet gestellt.  (mehr …)

MARVEL Thor: Tag der Entscheidung

Filmkritik Thor: Tag der Entscheidung (spoilerfrei) | Nerdizismus Folge 49 ¾

4 Jahre nach Teil 2 ist MARVEL’s Hühne mit den (nicht mehr ganz so) langen blonden Haaren mit Thor: Tag der Entscheidung zurück in den Kinos. Wir konnten uns den Film vor Kinostart schon einmal reinziehen und verraten euch komplett spoilerfrei, was ihr erwarten könnt.

Als Gast habe ich (Nerdizist Michael) mir wieder Jan vom Podcast Mündliche Prüfung geschnappt. Gemeinsam versuchen wir mit aller Kraft den Film zu bewerten, ohne dass unserem losen Mundwerk irgendwelche Storydetails entfleuchen. Und dass das gar nicht mal so leicht ist, hat bereits Hulk Darsteller Mark Ruffalo feststellen müssen, der die ersten 15 Minuten des Films versehentlich auf seinem Instagram Account mitgeschnitten hatte.

(mehr …)

    Filmkritik Blade Runner 2049 | Nerdizismus Folge 49

    Review zu Blade Runner 2049

    35 Jahre sind eine lange Zeit. Nerdizist Chris war damals unschuldige 5 Jahre alt und Harrison Ford war Han Solo. Period! Ok, und Indy… und Deckard.

    Wait…Deckard?!

    Dieser ominöse Film namens Blade Runner, der irgendwann (da zählte der Nerd etwa 12 Lenze) samstagnachts in der ARD lief oder im Dritten. Und hey, der Film war… kacke! Das war ja gar kein “Han Indy Solo Jones”, sondern irgendein komischer Typ, der komische andere Typen jagte, warum auch immer. (mehr …)

    Kurzkritik: Bullyparade – Der Film oder: Die 90er Nostalgiebrille

    Was macht man alleine und fern von zu Hause an einem Regentag in Regensburg kurz vor Beginn einer mehrtägigen Konferenz? Sich ins Kino setzen und einen Film angucken, den man sonst nur im Heimkino sehen würde… Wie z.B. als alter Fan der Bullyparade den gleichnamigen Bullyparade – Der Film. Was folgt ist eine Kurzkritik aus dem Hotelzimmer.

    Wenn die Outtakes im Abspann und der Aftercredits Stinger die einzigen Szenen sind, bei denen man nicht nur 5 Sekunden schmunzelt, sondern auch mal länger lacht, dann ist das symptomatisch für das Problem mit diesem Film. (mehr …)

    Filmkritik: Cars 3: Evolution a.ka Lightning Balboa III

    Nach dem unterirdischen Fehlstart von Teil 2 führt Cars 3: Evolution eine willkommene Kurskorrektur durch und hilft dem Pixar Cashcow Franchise zurück auf die Spur.

    Kurz vorweg: Obwohl ich ein riesiger Pixarfan bin, habe ich mir Teil 1 und 2 nie im Kino angesehen, sondern erst einige Zeit später im Heimkino. Wo Teil 1 mich dank Doc Hollywood Story mit Pixarcharme noch positiv überraschen konnte, fiel für mich das Agentensetting von Teil 2 inkl. unterirdischem Kinderwitz komplett durch.

    Deus Ex Cars


    Doch wider Erwarten hat Pixar es mit Hilfe des früheren Animators Brian Fee (Ratatouille, Wall-E) tatsächlich geschafft eine erneute 360° Kehrtwende zu vollführen und einen akzeptablen dritten Cars Film an den Start zu schicken.

    Vergessen ist die Schmach von Teil 2. Wortwörtlich. Das Sequel wird nicht mal ansatzweise erwähnt. (Meine Theorie: Der Film war Fanfiction von Schrottplatz-Hillbilly Mater) Stattdessen kehren wir zurück in die Rennarena und erleben ein klassisches Sportfilm-Sequel, das sich wie ein Mix aus Rocky III und Rocky Balboa anfühlt.
    Nervige Sidekicks, wie Mater, werden auf die Seitenlinie verbannt, unnütze Flachwitze, wie fliegende Bondautos nicht mal im Hintergrund gezeigt und blamable Scherze auf ein Minimum reduziert. Cars 3: Evolution können sich sogar erwachsene Menschen ansehen.

    Cars 3: Lightning Balboa

    Worum geht’s denn überhaupt? Lightning McQueen, seit Jahren All-Star der Rennszene bekommt die Last des Alters zu spüren. Als eine neue Generation aufgemotzter Technikboliden ihm die Saison ruiniert, erlebt er im letzten Rennen einen fatalen Horrorcrash, der ihn zurück in das verschlafene „Radiator Springs“ befördert.

    (mehr …)

    Filmkritik Atomic Blonde | Nerdizismus Folge 45

    Atomic Kitten ist wieder da!

    Keine Angst, ist nur Charlize Theron aka Lorraine Broughton aka Atomic Blonde (wer hat sich nur diesen Titel ausgedacht?) . Lorraine ist MI6-Agentin und somit Kollegin von James Bond. Im Jahre 1989, da weilte James gerade in Isthmus City (müsst Ihr nicht googlen, die Stadt ist frei erfunden) macht sich Agentin Broughton zusammen mit dem Leiter der Berliner MI6-Niederlassung David Percival (James McAvoy) auf, eine Liste zu mit den Namen von westlichen Agenten zu erhaschen bzw. zu verhindern das die Russen diese bekommen. Aber die Liste kommt von der Stasi, was eigentlich heißt die Russen haben Sie schon…oder doch nicht? Dann gibt es noch einen Doppelagenten den keiner kennt und jede Menge Style over Substance! (mehr …)

    Wonder Woman

    Filmkritik Wonder Woman | Nerdizismus Folge 43

    Unser Podcast zu Wonder Woman

    Heiß sind nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Heldin der heutigen Podcastausgabe von Nerdizismus

    Trotz 34° im Schatten, ließen es sich die Nerdizisten zusammen mit Emu von Bizzaroworldcomics nicht nehmen um über den neuesten filmischen Ableger des DC Comic Cinematic Universe (DCU) zu reden. Diana, die Amazon aka Wonder Woman (Gal Gadot) hüpft, springt und kämpft sich über die Leinwand. Unterstützt wird Sie dabei von Captain Kirk aka Chris Pine. Die Bösen sind mal wieder die Deutschen, die “Fish out of Water”-Elemente lustig (aber zu wenig) und die CGI schwangt zwischen Champions League und Kreisklasse. (mehr …)

    ALien: Covenant - 20th Century Fox

    Filmkritik Alien: Covenant | Nerdizismus Folge 41

    Ein neuer Alien Film ist seit kurzem in den Kinos und Ridley Scott will uns alle zurück zum Franchise bekehren. Schafft er dies mit Alien: Covenant? Das wollen Caro von Tales-from-the-Couch und die Berliner Grafikdesignerin Kris zusammen mit Nerdizist Michael heraus finden.

    Vor 4 Jahren wollte Ridley Scott zu seinen Ursprüngen zurück finden und einen neuen Bewegtbildeintrag im Alien Universum etablieren. Prometheus war jedoch nicht der Film, den sich Fans und Kritiker gewünscht haben. Zu wenig Alien, zu religiöser Unterbau und kaum interessante Charaktere. 5 Jahre später möchte das Sequel diese Probleme vergessen lassen.

    (mehr …)

    Nach oben scrollen