Neuer Luke Cage Trailer – Marvel macht einen auf Netflix Gangster

Ende September startet mit Marvel’s Luke Cage die nunmehr dritte Serie aus dem Netflix/Marvel Mega-Deal. Zur Erin­ne­rung: 2013 einigten sich die Medi­en­gi­ganten auf 5 Serien, die im Laufe der nächsten Jahre für das Strea­ming Portal produ­ziert werden sollten: Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage, Iron Fist und zuletzt das Aven­gers Team fürs TV: The Defen­ders.

Daredevil (mit mitt­ler­weile 2 Staf­feln) und Jessica Jones haben bereits gezeigt, was so eine Part­ner­schaft hervor­bringen kann. Fans, Kritiker und wir Nerdi­zisten waren begeis­tert von der Qualität und Unter­hal­tung beider Serien. Entspre­chend hat Netflix heute den ersten “großen” Trailer zur dritten Serie online gestellt. Und wie bei Daredevil und Jessica Jones, geht auch Luke Cage in eine neue Rich­tung, ohne dabei das bisher aufge­baute TV Universum zu verlassen.

 

 

Nach einem Comic-Con Teaser, der eher die Stim­mung der Serie gezeigt hat, bekommen wir mit diesem Trailer schon eine besseren Eindruck von dem, was uns Ende September erwartet.

Auf den ersten Blick gefällt uns, was wir dort sehen. Die Visua­lität erin­nert stark an “The Wire”, die Musik an eine Mischung aus “Shaft”, “Trai­ning Day” und ähnli­chen “Street-Level” Produk­tionen und auch die Neben­dar­steller sind für Seri­en­kenner keine Unbe­kannten (u.a. Theo Rossi aus “Sons of Anarchy”, Mahers­hala Ali aus “House of Cards”). Da von uns Nerdi­zisten aber niemand wirk­lich die Comic Vorlage kennt, können wir hier keine Detail Analyse zu Adap­ti­ons­treue abgeben. Da werden wir uns wohl wieder einen Experten, wie den Emu dazu holen.

Mit dem Setting in Harlem wird diese Serie jeden­falls das erste Marvel Real­film Produkt, was sich mit dem schwarzen Amerika beschäf­tigt, das in vielen Holly­wood Produkten noch viel zu kurz kommt. Nach den ganzen “White­wa­shing” Diskus­sionen, die auch Marvel in den letzten Jahren über sich ergehen lassen musste, war dies aber auch drin­gend nötig. Und Produk­tionen, wie “The Wire” und “Empire” zeigten bereits in der Vergan­gen­heit, dass dieser inte­grale Teil der US-Gesell­schaft das Poten­tial für viele diffe­ren­zierte Serien bietet.

Wie gesagt: Wir sind gespannt. Was die Serie dann am Ende taugt, erfahrt ihr spätes­tens im Oktober hier bei uns.

PS: Hier übri­gens noch die offi­zi­elle Beschrei­bung von Netflix für Marvel’s Luke Cage:

Nachdem ihm durch einen Sabo­ta­geakt bei einem Expe­ri­ment Super­kräfte und verlet­zungs­re­sis­tente Haut verliehen wurden, ist Luke Cage (Mike Colter) auf der Flucht und muss sich im heutigen New Yorker Stadt­teil Harlem ein neues Leben aufbauen. Doch sein Schat­ten­da­sein weicht schon bald einem Kampf um das Herz der Stadt, bei dem Cage auch seiner Vergan­gen­heit ins Auge sehen muss, die er eigent­lich zu vergessen suchte.