Making Of: “Poison Ivy” Cosplay

Making Of Poison Ivy Cosplay

Ich mag den Charakter einfach unglaublich gerne.Vielleicht liegt es daran, dass ich eine Liebe zu Pflanzen hab, ich vegetarisches Essen mag oder meine Mama Floristin ist. Oder weil meine Lieblingsfarbe Grün ist und rote Haare mich schon immer fasziniert haben.. wer weiß.

Ich wollte den Charakter so gerne cosplayen, egal wie viele andere das auch machen, egal wie viele Varianten es davon gibt. Ich hab mich inspirieren lassen von einer Version, die ich letztes Jahr auf der Con in Dortmund gesehen habe und von Bildern aus dem Internet.

Wer ist das?

Es gibt tatsächlich Menschen, die können mit dem Namen “Poison Ivy” nichts anfangen und wissen einfach nicht, wovon ich spreche.

“Was machst du da? Du nähst da Efeu dran? Wofür ist das? Poison was? Batman? Nee, kenn ich nicht.. was ist Cosplay?

Ihr kennt das vielleicht. Für alle, die diesen Charakter nicht kennen, eine kleine Zusammenfassung:

“Poison Ivy, geboren als Pamela Lillian Isley in Seattle, wuchs als verwöhntes Einzelkind bei ihren wohlhabenden Eltern auf. Pamela ist von ausnehmender Schönheit, verbringt aber trotzdem die meiste Zeit alleine und ohne Spielkameraden. Sie war ein sehr ruhiges Kind mit labiler Psyche. Nach einiger Enttäuschung darüber, niemals Blumen geschenkt zu bekommen, fing sie an, selbst Rosen zu züchten. So wuchs ihr Interesse an der Botanik bis sie sich schließlich der pflanzlichen Welt näher fühlte als der menschlichen.

Nach der Schule begann sie ihr Botanik-Studium bei dem Wissenschaftler Dr. Jason Woodrue, in den sie verliebt war. Sie konnte ihr Studium jedoch nicht abschließen, da sie sich aus Liebe zu Dr. Woodrue zu einem Experiment überreden ließ. Sie stellte sich als Versuchskaninchen zur Verfügung und Woodrue verabreichte ihr ein Serum, das Isley in eine Art menschliche Pflanze mutieren ließ. Durch die Mutation konnte sie nun andere Pflanzenarten beherrschen. Außerdem konnte sie nach dem Experiment ein Pheromon absondern, das es ihr ermöglichte, Menschen beider Geschlechter unter ihre Kontrolle zu bringen. Isley weist ebenfalls eine Immunität gegen Gifte in fast jeder Kontaktform auf. Sie kann Gifte in ihrem Körper entstehen lassen und diese durch Körperkontakt auf andere Menschen übertragen.

Sie kam nach Gotham City, nachdem sie von Batman gehört hatte, der sie auf Anhieb faszinierte. Unter dem Namen Poison Ivy begann sie Verbrechen zu begehen, um seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Zwischen Batman und Poison Ivy herrscht eine stetige Hass-Liebe.” Quelle

 

Aller Anfang fängt auf dem Kopf an

Rote, lange Haare musste her. Da meine Haare zur Zeit kinnlang sind, kamen die eigenen nicht in Frage. Durch die ganze Färberei meiner Haare mussten diese kurzerhand abgeschnitten werden. 🙁 Dafür habe ich mittlerweile 4 Perücken, die neuste ist meine Poison Ivy – Perücke, eine Lace Front in dunklem Rot. Ich habe sie bei Amazon bestellt und war sehr zufrieden damit (Links findet ihr unten!). Für alle, die nicht wissen, was eine Lace Front Perücke ist: diese Perücken haben am Ansatz vorne ein Netz, welches zurechtgeschnitten werden muss. Der Ansatz sieht echter aus, als bei einer “normalen” Perücke und wird mit Hautkleber an die Stirn geklebt. Ich habe dafür den Kleber von Mastix verwendet und der hält bombenfest. Dazu habe ich mir direkt den Mastix-Entferner mitbestellt, ohne den ich die Perücke wahrscheinlich jetzt noch tragen müsste. Der Kleber hält wirklich, wirklich gut! 😀

Da mein Wunschcharakter grüne Augen hat, habe ich mir farbige Kontaktlinsen bestellt. Allerdings habe ich den Fehler gemacht und nicht geübt, sodass ich mich an dem Samstag fertig gemacht habe und dann versucht habe, die Linsen einzusetze. Da ich ein wenig unter Zeitdruck stand und ich es noch nie gemacht hab, ging es leider schief. Ich hab es einfach nicht geschafft. Aber das macht nichts, ich werde mich mal hinsetzen und mich überwinden, mir ins Auge zu fassen ;D Tipps habe ich von einer Optikerin und der FB-Community bekommen.

Bodysuche und Schuhchaos

Mein Hauptteil des Cosplays bestand aus einem Body, den ich mit Efeu überseht habe. Das war sehr viel Arbeit, da ich jedes Blatt einzeln aufgenäht habe. Ich wollte eeeeeigentlich einen grünen Body nehmen. Ich hab die Stadt so lange danach abgesucht, aber keinen gefunden, ein schwarzer wäre meine nächste Wahl gewesen. Da Bodys gerade fashionmäßig irgendwie im Trend liegen, waren alle schwarzen Bodys weg, oder nur noch in XL oder XS verfügbar >.>  Im letzten Geschäft in dem ich war, habe ich dann ein Schnäppchen für 5€ ergattert (es war New Yorker, wo ich eig. nie reingehe). Der Body war weiß, aber ich dachte mir “komm, da nächste ja alles drüber”. Später musste ich Zwischenräume mit grüner Farbe ein wenig kaschieren. Hat alles funktioniert. Insgesamt saß ich bestimmt 10 Stunden an dem Ding.. aber es hat sich gelohnt.

Um mein Cosplay zu komplettieren, habe ich eine grüne Leggings aus dem Kleiderschrank gezaubert. Die Schuhe waren dann das größere Problem.

Meine alten, weißen Chucks habe ich mit grüner Farbe besprüht und dann mit Efeu beklebt. Leider sah das nicht so aus, wie ich wollte und nach dem ersten Schuh habe ich aufgegeben.

Meine weißen Dr. Martens in Lack-Optik mussten als Notlösung herhalten. Das war so nicht geplant, war aber nicht zu ändern. Das hat mir aber ganz gut gefallen, weil es meinem Cosplay einen comichaften Touch gegeben hat. 🙂

Fertig geschminkt und gestylt ging es dann auch los zur Comic Con! Ich glaube, mein Cosplay hat den Leuten gut gefallen und ich habe mich darin sehr wohl gefühlt (obwohl das ganze Efeu ein wenig aufgetragen hat^^”). Ich werde es auf jeden Fall nochmal anziehen und versuchen, es noch zu verbessern.

 

Falls ihr mich gesehen habt, Fotos gemacht hab, schickt sie mir gerne, oder verlinkt mich. Facebook & Instagram

Hier könnt ihr sehen, was ich für das Cos bestellt hab:

Rote Perücke

Efeu I

Efeu II

Kontaktlinsen

 

Kennt Ihr schon Nerdplay, meinen Podcast über Cosplay? Falls nicht, dann hört doch mal rein!