Filmkritik mit Spoilern: Avengers: Infinity War | Nerdizismus Folge 55

Da jetzt endlich genug Zeit verstrichen ist, damit auch der letzte Fan Avengers: Infinity War gesehen haben sollte, nehmen wir das neueste MARVEL Werk mit den beiden Comicexperten Emu von Bizzaroworldcomics.de und Nerfgunsmith Andre komplett auseinander.

Keine Referenz bleibt verborgen, kein Cameo ungenannt, keine Meinung hinterm Berg und kein Comic Tipp zum Film, der nicht erwähnt wird. Wer den Film noch sehen will, sollte nun aufhören zu lesen und zu hören, denn wir SPOILERN, was das Zeug hält.

Wer stirbt und wer lebt, wer hat den besten One-Liner, welches Charakter Pairing hat am besten funktioniert? Das und viel mehr beantworten wir in diesem fast 1,5 Stunden langen Cast. Und wir sparen kein Detail aus. Was ist mit dem Infinity Handschuh passiert? Gibt es eine Chance, dass tote Charaktere zurück kommen und und und. Hört rein und freut euch.

Aber was meint ihr denn? Haben euch alle Cameos gefallen? Mochtet ihr irgendetwas am Film nicht? Schreibt uns doch in den Kommentaren, wie euer Kinoerlebnis war und was ihr von Avengers 4 erwartet.

Die Regisseurs-Brüder Anthony und Joe Russo zeigten bereits mit „The Return of the First Avenger” und “The First Avenger: Civil War“, dass sie genau die Richtigen für bildgewaltiges Action-Kino sind. Mit AVENGERS: INFINITY WAR erschaffen sie erneut ein atemberaubendes Actionspektakel und einen weiteren wichtigen Meilenstein im Marvel Cinematic Universe. Nie zuvor war die Starpower größer: Robert Downey Jr. kehrt zurück in seiner legendären Rolle als Tony Stark/Iron Man und kämpft erneut Seite an Seite mit Chris Hemsworth als Thor, Mark Ruffalo als Bruce Banner/Hulk, Chris Evans als Steve Rogers/Captain America, Scarlett Johansson als Black Widow und Jeremy Renner als Hawkeye. Unterstützung erhalten sie von Tom Holland als Peter Parker/Spider-Man, Paul Rudd als Ant-Man, Chadwick Boseman als Black Panther und Paul Bettany als Vision sowie Anthony Mackie als Falcon, Don Cheadle als James Rhodes und Elizabeth Olsen als Scarlet Witch.

Im intergalaktischen Kampf treffen sie erstmals auch auf Chris Pratt als Star-Lord, Zoe Saldana als Gamora, Dave Bautista als Drax und Benedikt Cumberbatch als Doktor Strange. In die Rolle des machtgierigen Thanos schlüpft Hollywoodstar Josh Brolin („Hail, Caesar!“, „Everest“), während Gwyneth Paltrow als Pepper Potts und Benicio del Torro als The Collector wieder zu sehen sind. Produzent von AVENGERS: INFINITY WAR ist Mastermind Kevin Feige. Louis D’Esposito, Victoria Alonso, Michael Grillo und Stan Lee zeichnen als ausführende Produzent.

Alle Links zu Avengers: Infinity War

 

Wie hat Euch diese Folge gefallen? | Nerdizismus Folge 55

  •    
  •    
  •    
  •    
  •    

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die Nerdizisten in dieser Episode:

avatar
Michael
avatar
Chris
avatar
Emu
avatar
Andre

So könnt ihr uns abonnieren:

Die bisherigen Episoden:

1 Kommentar zu „Filmkritik mit Spoilern: Avengers: Infinity War | Nerdizismus Folge 55“

  1. Als Nicht-Comic-Leser aber dennoch regelmäßiger Marvel-Kino-Gänger (mit wenigen Ausnahmen) hatte ich zwar großen Spaß an den zweieinhalb Stunden und weiß den offensichtlichen Hirnschmalz hinter der Zusammenführung sehr wohl zu würdigen – aber offenbar ist das Grundkonzept für mich nichts.

    Generell nimmt mir die relative Gewissheit, dass die Charaktere für einen richtigen endgültigen Nicht-Reboot-Tod einfach zu wertvoll sind die Spannung. Will heißen: Ich erwarte gar nicht erst, dass ich einen Bildschirmtod glauben kann.

    Ironischerweise waren mir die direkt zu Beginn des Films andererseits auch wieder egal (obwohl ich bei den Asgardianern sehr wohl glaube, dass diese Tode endgültig waren) – das wiederum lag bei mir daran, dass diese noch gar keinen Platz in diesem einen neuen Film hatten und eher FÜR den Film Platz machen mussten.

    Wenn ich dann noch höre, dass die Rückentwicklung Thors nur im besten Comic-Sinne konsequent wäre und mir so denke “also sind auch alle richtigen Opfer außerhalb der eh unglaubwürdigen Tode auch nur temporär”, dann fällt es mir schwer, die Filme als Ganzes ernst zu nehmen.

    Gamorrha stirbt? ¯\_(ツ)_/¯ Ist per Magic an einen der Steine gedingst.
    Die halbe Crew verpufft? ¯\_(ツ)_/¯ Wird einen Quer-/Re-/Whateverboot geben.

    Infinity War? ¯\_(ツ)_/¯ ¯\_(ツ)_/¯ ¯\_(ツ)_/¯

    Tut mir ja wirklich um Heimdall und Loki leid, dass auch deren Abgänge mir so egal waren …

    Was denk’ ich da (Achtung! DC-Lob!) sehnsüchtige an die bedeutsamen Tode von Rachel Dawes und Steve Trevor zurück …

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.